2. AusgabeLifestyle

Die besten Sommerfrisuren für Mädels

unsplash.com

in Zusammenarbeit mit Joanna Reinhardt

Französischer Kordelzopf

Für den Französischen Kordelzopf braucht ihr: 

  • Bürste, Haargummis 

Haarlänge:
kurz, mittellang, lang 

Schwierigkeitsgrad:
leicht 

Anleitung:
Erst solltet ihr eure Haare gut durchkämmen und zu einem Pferdeschwanz binden. Dann teilt ihr das Haar in zwei Hälften. Beide Teile dreht ihr jeweils nach links ein und dann twistet ihr sie in die entgegengesetzte Richtung ineinander. So entsteht eine Kordel. Diesen Schritt wiederholt ihr so oft bis eure ganze Haarlänge bis zu den Spitzen eingekordelt sind. Anschließend befestigt ihr den Kordelzopf mit einem Haargummi.

Half Bun

Für den halben Dutt benötigst du: 

  • Eine Haarbürste
  • 2-3 Haargummis (evtl. Haarnadeln)

Haarlänge:
alle

Schwierigkeitsgrad:
leicht

Anleitung:
Teile die obere Partie der Haare ab, und binde sie zusammen. Drehe den Pferdeschwanz ein und wickel ihn um das Haargummi befestige das ganze mit 1-2 Haargummis (und evtl. Haarnadeln).

Französischer Zopf

Für den französischen Zopf braucht ihr: 

  • Bürste
  • Stielkamm
  • Haargummi

Haarlänge:
schulterlang, lang 

Schwierigkeitsgrad:
schwierig

Anleitung:
Bürstet die Haare als Erstes streng aus dem Gesicht nach hinten. Dann trennt ihr oberhalb der Stirn eine Partie ab. Diese Strähne teilt ihr in drei gleichgroße Teile und beginnt, sie zu flechten. Wenn ihr von jeder Seite einmal geflochten habt, nehmt ihr zu jeder Strähne einen winzigen seitlichen Strang dazu und flechtet ihn zusammen mit der Strähne weiter. Macht das so lange bis alle Haare im Zopf sind und flechtet die restlichen Haare normal weiter. Bindet den fertigen Zopf am unteren Ende mit einem Haargummi ab.

Fischgrätenzopf


Für den Fischgrätenzopf braucht ihr:

  • Bürste
  • Stielkamm
  • Haargummi 

Haarlänge:
mittellang, lang (am besten nicht stufig)

Schwierigkeitsgrad:
mittelschwierig 

Anleitung:
Ziehe einen Seitenscheitel, wenn du den Zopf später als eine seitliche Variante tragen möchtest. Teile deine Haare grob in zwei Partien ab. Nehmt jetzt eine äußere Strähne der linken Partie. Fügt diese Strähne der Innenseite der anderen Strähne hinzu. Tipp: Je feiner die Strähnen, desto besser kommt das Fischgrätenmuster zur Geltung. Diesen Vorgang wiederholt ihr mit der anderen Seite und zieht anschließend die Stränge straff. Flechtet so lange, bis ihr am Ende des Zopfes ankommt, und fixiert den Zopf mit einem Haargummi.

Half Crown

Für die halbe Krone benötigst du: 

  • Eine Haarbürste
  • 2 Haargummis
  • 2 Haarnadeln

Haarlänge:
mittellang

Schwierigkeitsgrad:
leicht

Anleitung:
Nimm über jedem Ohr eine große Partie Haare. Flechte beide Partien zu einem Zopf zusammen und binde sie zusammen. Lege beide Zöpfe um den Hinterkopf und befestige sie mit den beiden Haarnadeln. 

Geflochtenes Herz

Für das geflochtene Herz benötigst du: 

  • Ein großes und drei kleine Haargummis (für die kleinen Haargummis eignen sich auch gut Loom-Bands)

Haarlänge:
mittellang, lang

Schwierigkeitsgrad:
schwierig

Anleitung:
Teile oberhalb des Kopfes eine Partie Haare ab und binde sie zusammen. Stecke über dem Haargummi zwei Finger durch die Haare und ziehe den Pferdeschwanz durch die Öffnung hindurch. Teile ihn und flechte zwei Zöpfe daraus. Binde die zwei Zöpfe mit zwei der kleinen Haargummis zusammen. Binde beide Zöpfe zusammen, sodass sie ein Herz bilden.

Mehr Artikel

5. Ausgabe

Keks-Backrezepte

Es werden Keksrezepte vorgestellt, die einfach nachzumachen sind. Außerdem sind manche eher für die Weihnachtszeit gedacht ...

Kommentare sind deaktiviert.

Mehr in 2. Ausgabe